Medea Komplex Teil 1

Ein Abend über Mutterliebe.
"eine beeindruckende Produktion, die sich der Komplexität des Themas stellt und dem Publikum das Denken nicht abnimmt" (Sandra Nuy, aKt) "gehört die knappe Inszenierung zu den wuchtigsten, die derzeit in Kölns freier Szene zu sehen sind... Anja Lais spielt Medea mit einer Intensität, die den Zuschauer benommen zurück lässt. ... Sprache wird hier zum Wahrnehmungsorgan und das Theater zum Labor, in dem sich gesellschaftliches Bewusstsein kritisch, gefährlich und lustvoll bilden kann. Wenn Anja Lais die Medea von der Tötung ihrer Kinder berichten lässt, dann bekommt man eine Vorstellung davon, wie der Wahn die Grenzen zwischen Liebe und Gewalt auflöst. Ein Erlebnis!"
(Thomas Linden, Kölnische Rundschau)